10.03.2012 - Feuerwehr verhindert Großbrand Drucken

Ort:

Siedlung St. Oswald b. Plankenwarth

Uhrzeit:

17:05 Uhr

Alarmierung:

Sirene

Bericht:

Heute Samstag, 10. März 2012, kurz nach 17:00 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Oswald – St. Bartholomä zu einem Brandeinsatz alarmiert. Der Einsatzbefehl der Bezirksalarmmeldezentrale Florian Graz-Umgebung lautete: Brand eines Mülllagerraumes mit angeschlossenen Abstellräumen bei einem Siedlungsobjekt im Zentrum der Gemeinde St. Oswald bei Plankenwarth.

Dramatische Situation beim Eintreffen der Feuerwehr bot sich Einsatzleiter Oberbrandinspektor Franz Glawogger ein dramatisches Bild: Das Brandobjekt, eine rund 100 m² große hölzerne Sammelhütte sowie angrenzende Carports standen bereits in Vollbrand. Hinzu kam, dass im unmittelbaren Nahbereich mehrere Gebäude vom Übergriff der Flammen bedroht waren. Das war zu allererst das zwölf Wohnungen umfassende Siedlungsobjekt zu dem die Sammelhütte gehört, daneben noch ein Kaufhaus mit weiteren drei Wohnungen, eine Landwirtschaft und vor allem das angrenzende Betriebsgelände der örtlichen Tischlerei.

Die teilweise in Panik verfallenen Wohnungsmieter setzten weitere Notrufe ab, weil sie sich durch die starke Rauchentwicklung bedroht sahen. Brand rasch unter Kontrolle Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte aber schon nach nur knapp einer Stunde „Brand aus“ gegeben werden. Das Ausmaß der Gefahr war erst ohne Rauch wirklich sichtbar. Beide Gebäude hatten Brand- und Rauchspuren, Fensterscheiben eines Stiegenhauses waren zerborsten und die zum benachbarten Stallgebäude angrenzende Hecke war durch die große Hitze bereits ebenfalls schon stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Um ganz sicher zu gehen, dass alle Glutnester gelöscht waren, wurden alle Objekte mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Brandursache ist unklar. Die Brandermittler der Polizei sind nun gefordert. Eingesetzt waren die Freiwillige Feuerwehr St. Oswald – St. Bartholomä mit insgesamt 20 Feuerwehrleuten, die Freiwillige Feuerwehr Steinberg-Rohrbach mit 13 Mann sowie die Polizei Gratwein und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes Gratkorn.

 

Eingesetzte Kräfte:

20 Mann FF St. Oswald - St. Bartholomä

17 Mann FF Steinberg-Rohrbach

 

Polizei Gratwein

Rettung Gratkorn

Einsatzleiter:

OBI Franz Glawogger

Einsatzende:

19:00 Uhr