Bürgerservice

Ein Notruf ist ein Signal, das übermittelt wird, um bei einem Notfall professionelle Helfer wie Rettungsdienste, Feuerwehr oder die Polizei zu alarmieren.

Notrufnummern

  • Euro Notruf 112
  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Gehörlosen-Notruf Per Fax oder SMS an 0800/133 133

weitere wichtige Telefonnummern

  • Bergrettung 140
  • Ärztenotdienst 141
  • Gasnotruf 128
  • Landeswarnzentrale 130
  • Apothekennotruf 1455
  • Vergiftungszentrale 01 406 4343

Inhalt des Notrufs

Der Hilferuf muss immer so präzise wie möglich formuliert sein. Als Leitfaden gelten die 5 W’s. Beenden sie das Gespräch nicht selbst, dies wird von der Notrufstelle getan wenn alle benötigten Informationen vorliegen.

  • WO ist der Notfallort?
    • Am besten ist eine genaue Adressangabe. Ist dies nicht möglich, dann sind folgende brauchbare Angaben zu machen: Kilometerangaben auf Schnellstraßen oder Autobahnen, naheliegende Ausfahrten, Fahrtrichtung, markante Stellen: zum Beispiel Brücken, große Straßen etc.
  • WAS ist geschehen?
    • Erklären Sie kurz, worum es sich handelt: ein Unfall, eine plötzliche Erkrankung bzw. plötzliche Beschwerden, eine blutende Wunde, ein Sturz, ein Raufhandel etc.
  • WIE VIELE Menschen sind betroffen?
    • Diese Angaben sind wichtig, weil insbesondere Unfälle mit vielen Verletzten weitere organisatorische Schritte notwendig machen.
  • WER ruft an?
    • Nennen Sie immer Ihren Namen und die Telefonnummer, unter der Sie für Nachfragen erreichbar sind.
  • WARTEN
    • Legen Sie erst auf, wenn die Person in der Leitstelle keine weiteren Fragen mehr hat und das Telefonat beendet.

Diese Fragen brauchen Sie sich aber nicht zu merken – sie werden aktiv von einer Mitarbeiterin/von einem Mitarbeiter einer Rettungsleitstelle an Sie gestellt!

Merkblatt

weitere Informationen

BMI – Notrufnummern

SIZ – Notrufnummern

Zivilschutz Notruf (126 KB)

 

 

Quellangabe

BMASGK – Der Notruf

Wikipedia – Notruf